Pulverbeschichtete Metallteile (Quelle: ZINQ® Voigt & Schweitzer)

Oberflächenbeschichtung - Veredelung eines Werkstücks

Mehrere Bearbeitungsschritte bis zur endgültigen Beschichtung

Heutzutage setzen Beschichtungsunternehmen verschiedene Verfahren der Oberflächentechnik ein, um die Oberfläche eines Werkstücks zu veredeln. In der Regel wird das Werkstück zunächst chemisch (z. B. durch Reinigen, Entfetten, Beizen oder Enteloxieren) oder mechanisch vorbehandelt (z. B. durch Schleifen, Polieren, Strahlen oder Bürsten). Anschließend erfolgt der eigentliche Beschichtungsvorgang (z. B. durch Lackieren, Bedrucken, Pulverbeschichten, Verchromen oder Verzinken). Auch das Abtragen oder Umformen der Oberfläche oder die physikalische und chemische Gasphasenabscheidung ist möglich. Im Oberflächenwiki werden einige der wichtigsten Beschichtungsverfahren erläutert und in Form von Videos aus der Praxis veranschaulicht.

Fraunhofer UMSICHT
Anschrift:
Osterfelder Straße 3
46047 Oberhausen
Beschreibung:
Als Vorreiter für technische Neuerungen in den Bereichen Energie, Prozesse und Produkte will Fraunhofer UMSICHT nachhaltiges Wirtschaften, umweltschonende Technologien und innovatives Verhalten voranbringen, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und die Innovationsfähigkeit der Wirtschaft zu fördern.
Basisdaten
Kategorie: H2-Netzwerk Ruhr
Mitarbeiter:
Schüler:
Studenten:
Zertifizierung:
Betreiber:
Inbetriebnahme:
Spezifische Angaben
Dienstleistung:
Produkt:
Werkstoff:
Verfahren:
Abfallart:
Absatzmarkt:
Bachelor-Studiengänge:
Master-Studiengänge:
Modalität:
Uferlänge:
Güterumschlag:
Hauptumschlaggüter:
Hafentechnik:
Lagerkapazität:
weitere Informationen:
Kontakt