Kunststoffgranulat (Quelle: Fotolia)

Rohstoffe + Halbzeuge - Die passenden Grundlagen

Ein Großteil der in Deutschland produzierten Kunststoffe kommt aus dem Ruhrgebiet!

Die Welt der Kunststoffe ist äußerst vielfältig. Ausgangsstoff sind zunächst monomere organische Moleküle, aus denen durch künstliche oder natürliche Synthese ein polymerer Festkörper entsteht. Allgemein lassen sich Thermoplaste, Duroplaste und Elastomere unterscheiden. Durch vielfältige Bearbeitungsschritte und der Beimischung von Additiven lassen sich die technischen Eigenschaften von Kunststoffen wie Bruchfestigkeit, Elastizität, Formbarkeit, Härte, Temperatur-, Wärmeformbeständigkeit und chemische Beständigkeit dann stark variieren. So entstehen Formteile, Halbzeuge, Fasern oder Folien, die wiederum Grundlage für vielfältige Endprodukte sind. 

Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH) (Universität Paderborn)
Anschrift:
Mersinweg 7
33098 Paderborn
Beschreibung:
Der interdisziplinäre Forschungsansatz (Chemie, Physik und Maschinenbau) ermöglicht die Abbildung der kompletten Prozesskette von Hybridsystemen, angefangen bei der Werkstoffentwicklung, basierend auf Polymeren und Metallen, über Prozesstechnik und Simulation bis hin zum Recycling.
Basisdaten
Kategorie: Hochschulfachbereiche,  Fachrichtung Technik,  Hochschulinstitute,  Rohstoffe+Halbzeuge,  Nanotechnologie,  Oberflächentechnologie,  Polymerchemie
Zertifizierung:
Betreiber:
Inbetriebnahme:
Spezifische Angaben
Dienstleistung:
Produkt:
Werkstoff:
Verfahren:
Abfallart:
Absatzmarkt:
Bachelor-Studiengänge:
Master-Studiengänge:
Modalität:
Uferlänge:
Güterumschlag:
Hauptumschlaggüter:
Hafentechnik:
Lagerkapazität:
weitere Informationen:
Kontakt