Kunststoffgranulat (Quelle: Fotolia)

Rohstoffe + Halbzeuge - Die passenden Grundlagen

Ein Großteil der in Deutschland produzierten Kunststoffe kommt aus dem Ruhrgebiet!

Die Welt der Kunststoffe ist äußerst vielfältig. Ausgangsstoff sind zunächst monomere organische Moleküle, aus denen durch künstliche oder natürliche Synthese ein polymerer Festkörper entsteht. Allgemein lassen sich Thermoplaste, Duroplaste und Elastomere unterscheiden. Durch vielfältige Bearbeitungsschritte und der Beimischung von Additiven lassen sich die technischen Eigenschaften von Kunststoffen wie Bruchfestigkeit, Elastizität, Formbarkeit, Härte, Temperatur-, Wärmeformbeständigkeit und chemische Beständigkeit dann stark variieren. So entstehen Formteile, Halbzeuge, Fasern oder Folien, die wiederum Grundlage für vielfältige Endprodukte sind. 

DHC Solvent Chemie GmbH
Anschrift:
Timmerhellstraße 28
45478 Mülheim an der Ruhr
Beschreibung:
Herstellung von Lösemitteln und anderen Spezialitäten aus Mineralöl, u. a. Spezialbenzine, Testbenzine, Solventnaphtha, Reinprodukte, Walzöle, Funkenerosionsöle
Basisdaten
Kategorie: Basischemie (anorganisch, organisch),  Petrochemie,  Polymerchemie,  Rohstoffe+Halbzeuge
Mitarbeiter: 10 - 249
Gründungsjahr: 1964
Zertifizierung: ISO 9001:2000, ISO 14001:2004, OHSAS 18001:1999
Betreiber:
Inbetriebnahme:
Spezifische Angaben
Dienstleistung:
Produkt: Anorganische Basischemikalien, Lösungsmittel, Organische Basischemikalien, Zwischenprodukte
Werkstoff:
Verfahren:
Abfallart:
Absatzmarkt: Automobilindustrie, Bauindustrie, Chemische Industrie, Kunststofftechnologie, Lackindustrie, Landwirtschaft/Gartenbau, Metallindustrie, Nahrungsmittelindustrie, Pharmazie, Verpackungsindustrie, Wasch- und Reinigungsmittelindustrie
Bachelor-Studiengänge:
Master-Studiengänge:
Modalität:
Uferlänge:
Güterumschlag:
Hauptumschlaggüter:
Hafentechnik:
Lagerkapazität:
weitere Informationen:
Kontakt