Raffinerie in Gelsenkirchen-Scholven (Quelle: Fotoart Heine)

Petrochemie - Vom Grundstoff hin zu chemischen Produkten

Weiterverarbeitung von Erdgas und Erdöl durch hochtechnologische Prozesse

Das wichtigste petrochemische Verfahren wird als Steamcracken bezeichnet, bei dem Kohlenwasserstoffe in Gegenwart von Wasserdampf und bei hohen Temperaturen gecrackt, d.h. aufgespalten werden. Zu den häufigsten Steamcrackerprodukten aus Ethan, Naphtha, Hydrowax, Gasöl und Flüssiggas gehören Ethylen, Propylen, C4-Schnitt, Isopren in der Gasphase und Aromaten in der Flüssigphase. Durch das Steamreforming von Raffineriegasen können zudem Kohlenmonoxid und Wasserstoff gewonnen werden, die anschließend für die Herstellung von Ammoniak, Essigsäure, Methanol und Hydrierprozesse benötigt werden.

DHC Solvent Chemie GmbH
Anschrift:
Timmerhellstraße 28
45478 Mülheim an der Ruhr
Beschreibung:
Herstellung von Lösemitteln und anderen Spezialitäten aus Mineralöl, u. a. Spezialbenzine, Testbenzine, Solventnaphtha, Reinprodukte, Walzöle, Funkenerosionsöle
Basisdaten
Kategorie: Basischemie (anorganisch, organisch),  Rohstoffe+Halbzeuge,  Petrochemie,  Polymerchemie
Mitarbeiter: 10 - 249
Gründungsjahr: 1964
Zertifizierung: ISO 9001:2000, ISO 14001:2004, OHSAS 18001:1999
Betreiber:
Inbetriebnahme:
Spezifische Angaben
Dienstleistung:
Produkt: Anorganische Basischemikalien, Lösungsmittel, Organische Basischemikalien, Zwischenprodukte
Werkstoff:
Verfahren:
Abfallart:
Absatzmarkt: Automobilindustrie, Bauindustrie, Chemische Industrie, Kunststofftechnologie, Lackindustrie, Landwirtschaft/Gartenbau, Metallindustrie, Nahrungsmittelindustrie, Pharmazie, Verpackungsindustrie, Wasch- und Reinigungsmittelindustrie
Bachelor-Studiengänge:
Master-Studiengänge:
Modalität:
Uferlänge:
Güterumschlag:
Hauptumschlaggüter:
Hafentechnik:
Lagerkapazität:
weitere Informationen:
Kontakt