Güterhafen am Chemiepark Marl (Quelle: Evonik Industries AG)

Binnenschifffahrt

Für den industriellen Frachverkehr per Schiff ist das Binnenschifffahrtsnetz im Ruhrgebiet mit einer Länge von 272 km sehr gut ausgebaut. Über den Dortmund-Ems-Kanal ist die Region mit den deutschen Überseehäfen Wilhemshaven, Bremerhaven und Hamburg verbunden, über den Rhein mit den Häfen in Antwerpen und Rotterdam. Nicht jedes Frachtschiff kann jede Wasserstraße befahren. Je nach Breite und Tiefe der Kanäle und Flüsse werden verschiedene Wasserstraßenklassen unterschieden.

Gewässer Klasse Schiffslänge (max.) Schiffsbreite (max.) Verbandlänge (max.) Verbandbreite (max.) Tiefgang
Rhein VIc 135m 22,8m 193m 34,35m
Ruhr (km 0 - 0,80) Vb 110m 12m 193m 22,9m 2,8m
Ruhr (km 0,80 - 4,52) Vb 110m 12m 186,5m 12m 2,8m
Ruhr (km 4,52 - 11,65) Vb 110m 12m 110m 12m 2,8m
Verbindungskanal Ruhr Vb 110m 12m 110m 12m 2,8m
Rhein-Herne-Kanal (km 0 - 24,5) Vb 110m 11,45m 186,5m 11,45m 2,8m
Rhein-Herne-Kanal (km 24,53 - Ende) Vb 110m 11,45m 186,5m 11,45m 2,5m
Dortmund-Ems-Kanal (km 0 - 21,50) Vb 110m 11,45m 186,5m 11,45m 2,8m
Dortmund-Ems-Kanal (km 21,50 - Ende) Vb 110m 9,6m 165m 9,6m 2,5m
Wesel-Datteln-Kanal Vb 110m 11,45m 186,5m 11,45m 2,8m
Datteln-Hamm-Kanal (km 0 - 35,87) IV 110m 11,45m 110m 11,45m 2,7m
Datteln-Hamm-Kanal (km 35,87 - Ende) IV 86m 9,5m 86m 9,5m 2,5m

Quelle: Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes