Benetzte Oberfläche (Quelle: Fotolia)

Netzwerk Oberfläche NRW

Die Oberflächentechnologie ist eine bedeutende Branche im Ruhrgebiet und in NRW, die besonders durch ihre industriellen Prozesse gekennzeichnet ist. Das bedeutet eine hohe Komplexität von technischen und personenbezogenen Interaktionen und eine hohe Serviceorientierung der gesamten Wertschöpfungskette. Zentrale Themen sind u. a. Nachwachsende Rohstoffe, Energie- + Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit, neue Technologien wie Nanotechnik oder CleanTech, Umweltschutz, Life Science, demographischer Wandel, Fachkräfteverfügbarkeit, neue Märkte, Rohstoffwandel und Innovationen.

Die drei Partner DFO, TFM und WiN/ChemSite haben sich 2009 dazu entschlossen, das Netzwerk Oberfläche NRW ins Leben zu rufen, um die Branche zu stärken und die regionalen Kompetenzen zu erweitern. Ziel ist es, die gesamte Wertschöpfungskette der Oberflächentechnik zu vernetzen und so die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Region zu stärken. Das Netzwerk versteht sich als zentrale Anlauf- und Koordinationsstelle und bündelt seine Aktivitäten in den Handlungsfeldern – Innovation & Technologie – Markt & Management – Bildung & Qualifizierung – Wirtschaft & Gesetzgebung. Ende 2014 ist das Netzwerk Oberfläche aus dem öffentlich geförderten  Projektstatus in die Vereinsstruktur gewechselt. Neben starken Industriepartnern tragen die TFM und die WiN Emscher-Lippe GmbH das Netzwerk weiterhin gemeinsam. Insgesamt zählt das Netzwerk Oberfläche derzeit 17 Mitglieder.

Weitere Informationen: